Chor und Blasorchester in Kirche St. Michael

Markus Linten, Vorsitzender und bewährter Moderator des MGV Geistingen, informierte die vielen Gäste des traditionellen Advents- und Benefizkonzerts am dritten Adventssonntag in der Geistinger Pfarrkirche St. Michael darüber, dass man den Konzerterlös wie bereits in den Jahren zuvor einem guten Zweck stiften würde. In diesem Jahr gilt die vierstellige Zuwendung dem Oberpleiser Verein „Hilfe für bedürftige Kinder in Otjiwarongo“, der seit mehr als sieben Jahren seine Aktivitäten in Namibia vom Siebengebirge aus koordiniert. Der Verein sorgt recht engagiert dafür, dass die Kinder ein besseres Leben haben. Am Kirchenausgang hatte der Verein einen reizvollen Stand aufgebaut, wo man Weihnachtsgeschenke erwerben konnte.

Der Vorsitzende begrüßte zudem den Bläserchor der evangelischen Kirchengemeinde Hennef, der schon im Jahre 2009 gemeinsam mit dem MGV Geistingen musiziert hat, was wahrlich „gelebte Ökumene“ sei. Die Wahl hätte man nicht besser treffen können, da die vorzüglich agierenden Musikerinnen und Musiker unter der sorgfältigen Leitung von Martin Salzmann das gehaltvolle und gelungene Konzert in vorbildlicher und ambitionierter Weise bereicherten und belebten. Die vertrauten Adventsweisen „Tochter Zion, freue dich“ in einer Chorbearbeitung von Jakob Christ und „O Heiland, reiß die Himmel auf“ im Satz von Pavel Brochin (der komponierende Chorleiter hatte seine Notenfeder besonders gespitzt) verlangten von Männerchor und Bläserchor stimmliche und harmonische Sorgfalt.

Die Dirigenten hatten wirklich gute Arbeit geleistet und ihre Ensembles auf die bewusst ausgesuchten Stücke regelrecht eingeschworen. Das zahlte sich in der akustisch ausgezeichneten Kirche wortwörtlich in klingender Münze aus. Die mehr als 40 motivierten Sänger, am Klavier von Chorleiter Pavel Brochin mit klaren Gesten begleitet, vertieften sich auch den a-cappella-Satz „O Tannenbaum, du trägst ein´ grünen Zweig“ von Wilhelm Heinrichs und Weisen aus dem Advents- und Weihnachtsliederzyklus „Fröhliche Weihnachtszeit“ von Werner Goedecke (1932-2016). Die vertrauten Liedsätze waren ebenfalls mit stimmlicher Sicherheit und sinnfälliger Geschlossenheit intoniert, wobei auch die zarten Dissonanzen vorzüglich aufgelöst waren. Der Bläserchor wagte sich harmonisch und rhythmisch noch weiter vor und zeigte deutlich, dass man unter dem Dirigenten das musikalische Erbe des unvergessenen Erhard Hamann mit den allerbesten klanglichen Manieren pflegt und bewahrt! Die Musikanten haben sich längst einen erstaunlichen Fundus an alten und neuen Bläsermusiken erspielt und können daher in jedem Konzert klanglich ungewohnte Akzente setzen.

Das taten sie auch in diesem Konzert und sorgten damit für ein nachhaltiges Erlebnis in glänzend arrangierten und interpretierten Bläsersätzen, in die Lieder und Weihnachtschoräle auf inspirierte Weise eingewoben waren. Daran konnte der Bläserchor die harmonischen und rhythmischen Einfälle und Eingebungen musikalisch ausleben. J. S. Bach hätte gewiss seinen Ohren nicht getraut, wenn er gehört hätte, wie beispielsweise Michael Schütz (1963) das unsterbliche Schemelli-Lied „Ich steh an deiner Krippen hier“ oder Traugott Fünfgeld (1971) den von Martin Luther getexteten und von Bach vertonten Adventschoral „Nun kommt der Heiden Heiland“ mit heutigen Ohren ausgehorcht haben.

Im zweiten Programmblock betonte der MGV Geistingen die weihnachtlich volkstümliche Note und weckte die Freude auf das nahende Weihnachtsfest mit liebenswerten Arrangements von Theo Breuer („Et Räuchermännche“), Pavel Brochin („Hillig Ovend ben ich doheim“), Willy Parten alias Willy Trapp („Weihnachten bin ich zu Haus“), Pasquale Thibaut („Fahr Weihnachten nach Hause“) oder Klüngelköpp („Stääne“).

Das gemeinsam angestimmte „Tochter Zion“ setzte den Schlusspunkt unter ein wunderschönes Konzert.

Text und Foto von Walter Dohr

Nähere Informationen zum Oberpleiser Verein „Hilfe für bedürftige Kinder in Otjiwarongo“ finden Sie in deren Homepage unter nachstehendem Link  https://www.kinderhilfe-otji.de/ 

Informationen zum Bläserchor der evangelischen Kirchengemeinde Hennef finden Sie durch Anklicken des Links neben dieser Zeile. http://www.evangelisch-in-hennef.de/gemeinschaft/choere-toene/?active=1#title_250

Weitere Fotos zum Adventskonzert stellte uns dankenswerter Weise Herr Dr. Hartmann zur Verfügung. Seine Fotos sind in der folgenden Galerie zusammen gefasst.

Adventskonzert 2017

Dieses Foto darf natürlich nicht fehlen

Foto vom Männerchor                    Foto von HG Holzhauer