In einem öffentlichen Festakt in der Meys Fabrik wurden heutealle geehrten_c4_1221552 Chorleiter(innen) und Sänger(innen) geehrt, die sich durch ihre langjährige Leistung im Chorleben des Stadtverbandes Hennefer Chöre und darüber hinaus verdient gemacht haben.

Feinsinnige Lebensbeichte zum Festakt
Mit der feinsinnigen Lebensbeichte des MGV Geistingen (Chorverband Rhein-Sieg), dem feinfühligen Trinklied „Freunde lasst uns trinken“ von Reinhard Mey und im Satz von Pasquale Thibaut, trafen die Sänger unter der souveränen Leitung von Dirigent und Jubilar Pavel Brochin den musikalischen Nerv in der „Meys Fabrik“ in Hennef. Beim Festakt der dritten öffentlichen Ehrung von Sänger/innen und Chorleiter/innen des „Stadtverbandes Hennefer Chöre“ gefiel der wirklich respektable Männerchor durch seine überzeugende Stimmgestaltung und stimmbewusste Phrasierung, die auch bei den von Brochin gekonnt arrangierten und legendären Chart-Hits „Musik“ von John Miles und „Über sieben Brücken“ von Ulrich Swillms ganz deutlich zu hören war. Hennefs Bürgermeister Klaus Pipke, der unisono mit Sibille Miesen-Schulz (Vorsitzende des Chorverbandes Rhein-Sieg) und Willi Göbel (Vorsitzender des Stadtverbandes Hennefer Chöre) das Engagement der Chöre und ihrer künstlerischen Leiter/innen ausdrücklich betonte, zeigte sich von der balladenhaften Hymne von Miles geradezu entzückt. Das Hennefer Ensemble „Jazzkrönung“ und seine Protagonisten Bert Brendel (Saxophon und Klarinette), Nico Brandenburger (Gitarre) und Reiner Vollmer (Cajon und Percussion) bereicherten spielfertig und zielstrebig den gelungenen Festakt mit beklatschten Musikstücke „Quando, Quando, Quando“ (Tony Renis), „Streets of London“ (Ralph McTell) und „Ice Cream“ (Howard Johnson, Billy Moll und Robert King).
Stadtverbands-Geschäftsführer Benedikt Henkel hatte für die Jubilare/innen Broschen, Anstecknadeln, Ehrenzeichen, Ehrenausweise, Verdienstplaketten und Urkunden des Chorverbandes Rhein-Sieg, des ChorVerbandes NRW bzw. des Deutschen Chorverbandes sowie die Urkunden zu den Engelbert-Humperdinck-Plaketten wie auch die Dank- und Ehrenurkunden des „Stadtverbandes Hennefer Chöre“ und die teilweise erstaunlichen Biografien der Jubilare/innen mit viel Akribie zusammengetragen. Sibille Miesen-Schulz und Willi Göbel, der sich freute, dass die Chöre auch neue musikalische Wege beschreiten (die Geistinger Sänger sind ein beredtes Zeugnis dafür!) und die Zusammenarbeit mit der CURANUM-Musikkoordinatorin Rita Jany und Kulturamtsleiter Dominique Müller-Grote lobte, zeichneten die Dirigenten/innen Angela Billerbeck-Ries und Michael Decker (beide für 40 Jahre), Dr. med. Heinz-Josef Thomas für 60 Jahre und Pavel Brochin (für 25 Jahre) Ehrung Pavel_3asowie die Sänger/innen Brigitte Fielenbach, Liselotte Schilling und Oliver Korth (alle für 25 Jahre), Ehrung Oliver Korth_0531Hans-Georg Felix, Klaus Keppeler und Josef Stahl (alle für 40 Jahre), Günter Hochgeschurz, Franz-Josef Schlömer und Hans-Otto Wodtke (alle für 60 Jahre) und Klaus Kubny (für 65 Jahre aktives Singen). Den Sängern, die nicht am Festakt teilnehmen konnten, werden die Auszeichnungen und Urkunden im kommenden Jahr ausgehändigt! Die Jazzmusiker spielten danach recht munter zum Empfang im Foyer der „Meys Fabrik“ auf.

Text von Walter Dohr     Fotos: MGV Geistingen