Kurparkkonzert 2014
Der Regen musste draußen bleiben. Blasorchester Uckerath und MGV Geistingen. Foto: MGV Geistingen

Nach dem Regen kam die Sonne,
aber da hatten die Veranstalter schon dafür gesorgt, dass alle Tische und Bänke trocken waren. Denn sicherheitshalber wurde das Mobilar in das nahe gelegene „Wohnen am Kurhaus“ gebrachtKurparkkonzert 2014 und dort für die Bewohner und Gäste auf gebaut. Für die Sänger des MGV Geistingen, die Jeestinger Junge und das Blasorchester Uckerath bot sich ein Blick, der nach oben gerichtet mit seinen 4 Stockwerken in Galerieform an ein Theater erinnerte. Wir danken allen Beteiligten für ein rundum gelungenes Konzert, an das wir uns sicher noch lange erinnern werden.

 

Ein ausführlicher Artikel ist im EXTRA-BLATT (Region Hennef) erschienen mit zahlreichen Fotos.

 

Hier ein Auszug des Artikels:

Kölsche Lieder mit den“ Jeestinger Junge“
Kurhaus am Park feierte ausgelassen mit vielen Gästen

Jeestinger Junge
Jeestinger Junge

(dt) Das traditionelle Kurkonzert zum .Tag der offenen Tür“ im Kurhaus am Park fiel zwar nicht ins Wasser, dennoch hatte sich die Verwaltung dazu entschlossen.die Veranstaltung in die Innenräume des Seniorenheims zu verlegen. Eine wahrhaft gute Idee, den es dauerte nicht lange und der Wettergott öffnete all seine Schleusen. Was zum dritten mal stattfand, überzeugte nicht nur die zahlreich erschienenen Gäste, sondern auch alle Bewohner des Heimes. Unter der Mitwirkung des „Männergesangsverein 1874 Geistingen, dem „Blasorchester Uckerath“ und den „Jeestinger Junge“, wurde es ein amüsanter Nachmittag für alle Beteiligten. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so gab es Kaffee und Kuchenspezialitäten. Mit großem Aufwand hatte das Pflegepersonal vorgesorgt um auch all ihren Heimbewohnern und Gästen die Möglichkeit zu bieten die Auftritte, die unter dem Atrium aufgeführt wurden mit zu bekommen. Bedienungspersonal sorgte dafür dass jeder der Besucher auch hier mit kulinarischem Köstlichkeiten versorgt wurde. Mit einem herzlichen Applaus wurde der MGV Geistingen begrüßt, der in diesem Jahr auf  seine 140 jährige Vereinsgeschichte zurück blicken kann. Unter der Leitung von Pavel Brochin gab es ein Rheinisches Gesangs- Potpourri wie: „Rheinlandmädel“ Rheinische Lieder“ oder „Einmal am Rhein“. Pavel Brochin ein Meister seines Faches und in der Ukraine geboren, besuchte schon sehr früh die Moskauer Knabenhochschule „Kalaschnikow“ und das Moskauer Tschaikowskykonservatorium, wo er 1991 seine Ausbildung zum Chordirigenten abschloss. Vor über 20 Jahren kam er mit seiner Frau nach Deutschland, wo er sich hier zu vielen musikalischen Aktivitäten entschloss. Beide leiten zurzeit mehrere Chöre, arbeiten an der Musikschule Bonn und gehören mit zu den gefragtesten Korrepetitoren, Stimmbildner und Chorsänger. Für ihre geleistete Arbeit mit Jugendlichen verlieh ihnen die SPD Königswinter den neu gestifteten Kulturpreis. Seit 1997 leitet Brochin als Dirigent den MGV Geistingen.

Den kompletten Artikel finden Sie über den Link der Ortstzeitung hier