Grußwort von Frank Heuser, Vorsitzender des Chorverbandes Rhein Sieg 1934 e.V

Guten Morgen, meine Damen und Herren, und herzlich Willkommen zum Chorfest des Chorverbandes Rhein Sieg in der Hennefer Gesamtschule.

Begrüßen möchte ich besonders den ersten Bürger der Stadt Hennef und den Schirmherr der Veranstaltung, Herrn Klaus Pipke. Ebenfalls möchte ich Frau Fellgner und Herrn Braun als Vertreter der Kreissparkassenstiftung der Kreissparkasse Köln begrüßen. Herzlich willkommen heiße ich ebenfalls als Vertreter des Landtages, Herrn Dirk Schlömer.

Auch möchte ich gerne die Vertreter der schreibenden Presse begrüßen. Ich würde mir persönlich wünschen, dass Sie dieses Chorfest, den Chorverband Rhein Sieg, aber auch die Chormusik als solches in der Öffentlichkeit positiv darstellen.

Der Chorverband Rhein Sieg ist mit über 110 Chören, mit über 3200 aktiven Sängern innen und Sängern der drittgrößte Chorverband im CV NRW. Wir sind über 3.200 aktive Kulturtreibende und Repräsentanten unserer Dörfer, Gemeinden und Städte.

Als Chorverband und damit als Vertretung für alle unsere Chöre wollen wir ein Konzert veranstalten, dass die Vielfalt unserer lebendigen Chorlandschaft hier in unserer Heimat dokumentiert. Das Konzert soll zeigen, dass Chormusik in unserer Gesellschaft eine feste Verankerung hat.

Wir wollen mit dem Konzert aufzeigen, dass wir es als Chorverband schaffen können, etwas sehr Positives, hoffentlich Nachhaltiges und Besonderes auf die Beine zu stellen. Dabei hat es der neue Vorstand ganz bewusst gewagt, mit einem neuen Konzept für ein solches Event vor die Chöre und letztendlich auch vor die Öffentlichkeit zu treten. Der Vorstand hat aber immer nur ein Ziel vor Augen gehabt: es sollte Spaß machen, unterhalten!

Dass unser neues Konzept bei den Chören positiven Anklang gefunden hat, könnten wir recht bald nach den ersten Anschreiben an die Chöre sehen: der Vorstand war bei den Anmeldungen zum diesjährigen Ereignis überwältigt von der Resonanz der Chöre: über 20 Chöre mit mehr als 500 Sängerinnen und Sänger haben sich angemeldet. Aufgrund dieser Anzahl konnten wir das Chorfest sogar in zwei Teile aufteilen. Wir hoffen, dass Ihnen beide Teile des Chorfestes so gefallen werden, dass Sie den ganzen Tag unsere Gäste bleiben.

Sie werden am heutigen Tag ein vielfältiges Programm zu hören bekommen. Vielfältig wie auch unsere Chorwelt im Chorverband Rhein-Sieg ist. Das heutige Ereignis dokumentiert die für mich lebendige Chorlandschaft hier in unserer Heimat. Sie zeigt, dass Chormusik in unserer Gesellschaft eine feste Verankerung hat.

Zwei Dinge sind hierfür meines Erachtens verantwortlich: Die musikalische Vielfältigkeit der Chöre ist so groß, dass jeder interessierte Sänger und jede Sängerin einen Chor findet, der ihm oder ihr gefällt. Der zweite Grund ist das Generationen überspannende Band des gemeinsamen Singens: Menschen jeden Alters können teilhaben und Spaß am Gesang und der Chor-Gemeinschaft haben. Und es ist auch noch gesund, stärkt Kondition, Geist und Seele. Sie werden heute im Laufe des Tages Kinder im Alter von 5 Jahren singen hören, aber auch Senioren im Alter von weit über 80 Jahren.

An dieser Stelle möchte ich meinen Dank aussprechen. Alleine ist ein solches Ereignis nicht durchführbar und es müssen viele helfende Hände her, die das Chorfest überhaupt erst ermöglicht haben.

An erster Stelle ein Dank an Bürgermeister Klaus Pipke. Nachdem ihm das Konzept vor einigen Monaten vorgestellt wurde, wurden wir von allen Seiten des Rathauses tatkräftig unterstützt. Mein Dank gilt hier besonders auch dem Beigeordneten, Herrn Martin Herkt, und seinem Team. Dank der Zusammenarbeit mit den Stadtverband Hennef und dessen 1. Vorsitzenden Willi Göbel kann der Chorverband die Räumlichkeiten und auch die personellen Ressourcen der der Stadt Hennef nutzen.

Ein weiterer Dank gilt der Kreissparkassenstiftung der Kreissparkasse Köln. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre ein solches Event nicht zu stemmen.

Weiterhin gilt mein Dank an dieser Stelle natürlich meinen Mit-Organisatoren im Vorstand des Chorverbandes, den Vorständen der einzelnen Chöre und ganz besonders allen Sängerinnen und Sängern. Besonders hervorheben kann man eigentlich kaum einen, da sich alle im besonderen Maße eingebracht haben und viel zum Gelingen des Chorfestes beigetragen haben. Bedanken möchte ich mich aber persönlich dennoch bei Wolfgang Harth und Sandra Krist-Roesgen, die mit Ihren organisatorischen Fachwissen immer genau wussten, was wann zu tun ist. Die tollen Programmhefte, aber auch die Einladungen, Eintrittskarten und Buttons sind ein Meisterwerk von unserem Andreas Bambeck. Danke für deine tolle Arbeit.

Meinen Dank möchte ich auch jetzt schon an unseren Klaviervirtuosen, Johannes Götz, sagen. Er wird viele Chöre im Laufe des heutigen Tages begleiten. Ein Dank noch an das Pflanzenparadies Breuer, die uns die Dekoration für den heutigen Tag zur Verfügung gestellt haben. Bevor ich gleich an die bezaubernde Moderatorin des heutigen Tages, Brita Recker, übergebe, möchte ich Ihnen, verehrte Gäste, liebe Sängerinnen und Sänger, einen schönen und genussreichen Sonntag wünschen. Vielen Dank, dass Sie unsere Gäste sind.

Für unsere Homepage freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Frank Heuser

Chor auf der BühnePresseartikel RundschauVeröffentlichung auf unserer Homepage mit freundlicher Genehmigung der Redaktion „Rhein-Sieg Rundschau“ und von Peter Lorber (Artikel und Fotos)