Chor im Gespräch – Eine Artikelfolge von Walter Dohr

Auch diese Folge 2 veröffentlichen wir nach demselben Muster wie in Folge 1, also quasi ein Teaser, bestehend aus dem Inhaltsverzeichnis der 2. Folge und dem dann zum vollständigen Artikel (2. Folge) führenden Link.

2 VORWORT

Diese Betrachtung soll ein Bekenntnis zum hiesigen Chorgesang sein, der nicht nur die Menschen immer
wieder erfreut, sondern auch ein Stück gelebte Heimat ist. Das zeigt nicht nur die Tradition der Chöre
und Chorgemeinschaften, sondern auch die vielfältigen Akitivitäten, die sich zwangsläufig aus dem Chor-
und Vereinsleben ergeben. Das gilt für die zahlreichen Auftritte (auf dem Foto ist es ein Auftritt,
den der Chor „Minsche wie mir“ aus Neunkirchen-Seelscheid beim Helenenfest des Geistinger Alten-
zentrums „Helenenstift“ absolvierte), Konzerte und anderweitige Veranstaltungen. Es ist ein offenes Ge-
heimnis, dass das Singen auch den Sängerinnen und Sänger viel Spass bereitet. Dass das Singen
zudem eine ausgeprägte gesellige und soziale Komponenete hat, müsste eigentlich allen Menschen be-
kannt sein! Darum liegt es eigentlich auf der Hand, dass man sich für dieses Metier wirklich inte-
ressieren sollte. Das ganze Umfeld soll deshalb einmal intensiv betrachtet und auch denen näherge-
bracht werden, die sich eigentlich dessen nicht so bewusst sind. Ausserdem hat es für den Verfasser
den weiteren Grund, dass sich damit für ihn ein stiller Wunsch erfüllt. Es ist für ihn interessant, das
ganze und vielfältige Geschehen zu erleben und zu dokumentieren.

Walter Dohr

Um Artikel aus dem o.a. Inhaltsverzeichnis zu lesen, bitte den folgenden Link anklicken, der Sie zu der gesamten Folge 2 leiten wird, also inklusive der im Inhaltsverzeichnis angeführten Artikel über die Chöre.

https://1drv.ms/b/s!AlwS9VddIU1khTs3FKhmFFGBM1_U?e=OWQCzO

Der Autor Walter Dohr hat uns auch diese Folge 2 zur Veröffentlichung in unserer Homepage freigegeben. An der Folge 3 arbeitet er bereits.