Einige Tage vor Inkrafttreten der NRW-Coronaschutzverordnung vom 26. 05.2021, in der ab dem 5. Juni 2021 gültigen Fassung, begann der Chorvorstand mit der Planung dieser ersten Liveprobe nach langer Abstinenz. Nach Rücksprache mit der Verwaltung der „Kurhausresidenz Hennef“ auf der Kurhausstraße und mit deren Unterstützung (wie bereits in den Vorjahren), wurde dieses Projekt sorgfältig vorbereitet. Alle Sänger freuten sich auf das lang ersehnte Treffen mit ihren Sangeskollegen und ihrem Chorleiter Pavel Brochin, der einige Sänger in den Vormonaten mit Online-Proben „über Wasser“ hielt. Endlich sollte das gemeinsame Singen wieder beginnen.
Doch – welche Katastrophe – das Unwetter mit Starkregen über dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis am 04.06.2021 richtete enorme Schäden an. Da hatte man ganz andere Gedanken. Auch der Kurpark stand unter Wasser – würde das Wasser bis Montag Abend versickern, und unsere geplante Probe im Freien möglich sein?

Auch wenn so manche Straße und viele Keller noch unter Wasser bzw. vollgelaufen waren, brachte der Kurpark seine Qualität als Aue zur Geltung. Das Wasser war am Montag weitgehend versickert und wir konnten und durften Tische, Bänke und Stühle zur ersten Präsenzprobe aufbauen. Nicht alle Sänger konnten bei dieser Probe dabei sein – es war dennoch der von uns lange ersehnte Anfang, wieder gemeinsam mit unserem Chorleiter zu singen.

Markus Linten, 1. Vorsitzender unseres Männerchors Geistingen begrüßte den Chorleiter Pavel Brochin und die Sänger herzlich zur 1. Präsenzprobe seit langer Zeit. Auch Pavel Brochin freute sich, die möglicherweise angerosteten Stimmen wieder auf Hochglanz polieren zu können.

So übernahm unser Chorleiter jetzt das Kommando und wir öffneten unsere Notenmappen zum Singen des ersten Liedes. Im Hintergrund beteiligten sich die ersten Zuschauer gerne, als wir das Lied von den Klüngelköpp „Stääne“ sangen. Anscheinend waren unsere Stimmen noch nicht ganz eingerostet.

Fotos und Text: Männerchor 1874 Geistingen e.V.