Großartiges Konzerterlebnis in der Klosterkirche

Bei „Made in Germany“ begeistern Geistinger Männerchor und „Die Kellner“

Eine bis auf den letzten Sitzplatz gefüllte Klosterkirche, ein wunderbar illuminiertes Kirchenschiff und zwei bestens aufgelegte Formationen sorgten am 9. Juni für einen unvergesslichen, frühsommerlichen Konzertabend in Geistingen.
Der Männerchor hatte als musikalischen Gast die A-Cappella-Formation „Die Kellner“ eingeladen. Während die Sänger unter Leitung von Pavel Brochin mit einer satirischen Hommage an alle Autofetischisten („Das Autolied“ von der Dorfcombo) und dem „Mann im Mond“ von den Prinzen musikalisches Neuland betraten, sorgten unter dem gemeinsamen Motto „Made in Germany“ die feinstimmigen Sänger „Die Kellner mit einem Crossover deutscher Hits für Gänsehautstimmung.
rWd1Z2*oPx7a)KqMEin wohlklingender Überraschungseffekt gelang den Männern aus Lohmar und Bad Honnef, als sie von der Empore aus Nenas Klassiker “Leuchtturm” anstimmten. Licht war dann auch das Leitmotiv für die traumhafte Ballade “She’s got that Light” des Hamburger Popduos “Orange Blue”. Jens Wölken von den Kellnern imitierte dabei mit Hand und Mund in frappierender Ähnlichkeit percussion-ähnliche Instrumente. Augenzwinkernd boten die 5 Sänger dann gemäß der Losung „Schlager, die keiner wirklich hören will“ ein wildes Potpourri aus Schlager-Klassikern von den 1950er Jahren bis heute: vom ‚knallroten Gummiboot“, dem ‚Itsy bitsy teenie weenie Honolulu Strandbikini‘ bis hin zu ‚Schmidtchen Schleicher‘ und dem Jahrhundert-Hit ‚Einen Stern, der deinen Namen trägt‘. Zwischendrin geschickt eingebaut: Hape Kerkelings Klassiker ‚Hurz‘!

Im zweiten Teil setzte der Geistinger Männerchor ganz auf kölsche Hits. Mario Mylonas überzeugte bei „Drink doch ene met“ mit seinem impulsiven Sprechgesang, und Chorleiter Pavel Brochin animierte die knapp 200 Gäste in der Klosterkirche ad hoc zum Mitsingen. Blick auf den Männerchor
PublikumVorsitzender Markus Linten, der als Moderator durch den kurzweiligen Abend geführt hatte, bedankte sich am Ende bei den „Kellnern“ für ihren formidablen Auftritt mit Riesling von der Mosel.

Standing ovation des Publikums war der wohlverdiente Lohn für die fünf Sänger.
Diese sind – wie so mancher Besucher annahm – keine Profimusiker, sondern gehen völlig anderen Berufen nach. Beim letzten Beitrag, der als Zugabe dann seine Wiederholung erlebte, brillierte Pavel Brochin mit seinem Männerchor und die A-Cappella-Gruppe dann gemeinsam:    „Männer“ nach dem Original-Hit von Herbert Grönemeyer.

"Die Kellner" mit dem Männerchor Geistingen Die A-Cappella-Gruppe „Die Kellner“ interpretieren gemeinsam mit dem „Männerchor Geistingen“ den Hit „Männer“

 

Männerchor vor der KlosterkircheDer Männerchor Geistingen vor dem Eingang der Klosterkirche

        Für die Fotos bedanken wir uns bei Rosi Bechem und den „Kellnern“            Beitragstext von Markus Linten