Skip to main content

25 Jahre Aktiver Seniorenkreis

Abwechslungsreiche Jubiläumsfeier im Pfarrheim

100 Mitglieder vom aSk feierten mit den Ehrengästen im vollbesetzten Pfarrheim von Sankt Michael Geistingen. Foto: Alfred Heimermann

Geistingen. Mit einem Sektumtrunk startete die Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Aktiven Seniorenkreises Geistingen (aSk) im voll besetzten Pfarrheim. Als Ehrengäste begrüßte aSk-Koordinator Manfred Berg die stellvertretende Bürgermeisterin Veronika Herchenbach, Kreisdechant Pastor Hans-Josef Lahr, Peter Madert (Vorsitzender des Kirchenchores St. Michael Geistingen) und die Mitgründerin des aSk Elfriede Berg. Bei Kaffee und Kuchen verfolgten die Gäste dann die Modenschau eines Modehauses. Gekonnt präsentierten die „eigenen Models“ vom aSk die aktuelle Mode der älteren Generation, wobei das Moderatoren-Duo Maria Berg und Anna Horbach die Infos zu den Kleidungsstücken gab. Caroline Neußer begleitete am Klavier mit sanften Klängen die einstündige Präsentation. „Wir alle haben Grund zu feiern, denn der aSk ist seit 25 Jahren ein Erfolgsmodell. Die Fahrten sind fast regelmäßig ausgebucht und auch die monatlichen Kaffeerunden werden immer gut besucht. Nach meiner Kenntnis ist der aSk zumindest im Rhein-Sieg-Kreis die einzige Senioreneinrichtung, die jeden Monat Fahrten und Kaffeerunden mit Vorträgen anbietet … und das seit 25 Jahren“, sagte Manfred Berg stolz bei seiner Jubiläumsrede, bevor er auf die 25 Jahre zurückblickte.

Am 5. Oktober 1998 hatten Hugo Berg und seine Frau Elfriede 250 junge Senioren im Alter von 63 bis 65 Jahre zu einem Gedankenaustausch über die Freizeitgestaltung im Ruhestand ins Pfarrheim eingeladen. Der Einladung folgten 28 Damen und Herren. Bei Kaffee und Kuchen einigten sie sich darauf, als „aktiver Seniorenkreis St. Michael Geistingen“ Exkursionen mit Besichtigungen durchzuführen sowie Vorträge anzubieten. Nur zwei Monate später führte die erste Fahrt nach Bruchhausen, die erste Kaffeerunde fand dann im Januar 1999 mit dem Thema „Erbschaftsfragen und Testament“ statt.

Gründer Hugo Berg (mit 88 Jahren im Mai 2018 verstorben), übergab nach 19 Jahren am 11.11.2017 die Koordination an den Altkarnevalisten Bertold Morell. Seit Oktober 2020 leitet Manfred Berg sein aktuelles Planungsteam mit Maria Berg, Ursula Heuser, Heike Kinnart, Karin Morell, Evi Papitto und Johannes Wicharz.

Mutmacher fürs Alter war der Auftritt vom Karnevalsrentner Willi Armbröster, der mit seinen 90 Jahren in gewohnter Reimart über sein Rentnerdasein berichtete: „Ich habe Probleme mit Geheimzahlen, die sind so geheim, dass ich sie vergessen habe“.

Musikalisch endeten die Feierlichkeiten mit dem Auftritt der Großen Chorgemeinschaft Hennef-Geistingen unter dem Dirigenten Pavel Brochin. Zunächst sangen die 14 Sängerinnen zwei Lieder, dann traten 28 Sänger auf die Bühne und begeisterten besonders mit „Wenn am Himmel die Stääne danze“. Zum Finale zeigte der Gesamtchor sein Stimmpotenzial mit den Songs „Lieder“ von Udo Jürgens, „Wir zwei fahren irgendwo hin“ von Peter Rubin und aus den Goldenen Zwanzigern „Du passt so gut zu mir“. Mit der Zugabe „Hennef ist ein herrlicher Ort“ endete der offizielle Teil.

Text: Alfred Heimermann                                Foto: Alfred Heimermann

 

Aktiver Seniorenkreis, aSK, Chorgemeinschaft Hennef, Frauenchor Ton in Ton, Große Chorgemeinschaft Hennef, Männerchor 1874 Geistingen, Pavel Brochin


Udo Füsser

Geb.Datum 26.12.1938